Das Lied der Vulkanier | Viva Vulkania

Text und Musik: Lukas Kettern – Felber

Seit tausenden von Jahren leben wir auf dem Vulkan.
Der hat viel Feuer ausgespuckt, doch heute ist er zahm.
Die Teufel und die Hexen tanzten hier am Kraterrand.
Sie grillten sich die Dinosteaks und herrschten übers Land.

Refrain:
Viva Vulkania, wir sind heut gut drauf,
Viva Vulkania, drum geht´s d’r Berg nauf nauf


Zwischenruf:
d’r Berg nauf, nauf nauf
d’r Berg nauf, nauf nauf


Erst hat man uns die Burg geklaut, dann kam die Autobahn,
die hat viel` Leute hergebracht, das hat uns gut getan.
So gibt es noch mehr Narren, ob Große oder klein,
für Hexentanz und Teufelsritt, in unserem Verein.

Refrain:
Viva Vulkania, wir sind heut gut drauf,
Viva Vulkania, drum geht´s d’r Berg nauf nauf


Zwischenruf:
d’r Berg nauf, nauf nauf
d’r Berg nauf, nauf nauf


Für jeden Spaß zu haben und für jedes Fest bereit.
Freu` n wir uns ganz besonders auf die fünfte Jahreszeit.
Der Narrenbaum wird aufgestellt, das Rathaus überrannt,
wir feiern bis zum Morgengrauen, sind außer Rand und Band.

Refrain:
Viva Vulkania, wir sind heut gut drauf,
Viva Vulkania, drum geht´s d’r Berg nauf nauf


Zwischenruf:
d’r Berg nauf, nauf nauf
d’r Berg nauf, nauf nauf


Refrain:
Viva Vulkania, wir sind heut gut drauf,
Viva Vulkania, drum geht´s d’r Berg nauf nauf



Text 4. Strophe zum 11-jährigen Jubiläum: Angelika Wolf

Sie gibt es dieses Jahr man staune „WOW“ 11 Jahre schon,
das Zunfthäusle ist fertig g’stellt, war harter Arbeit Lohn.
Die neuen Narren werden hart geprüft und dann getauft,
man wird erst Narr genannt, wenn man die bunte Brühe sauft.

Refrain:
Viva Vulkania, wir sind heut gut drauf,
Viva Vulkania, drum geht´s d’r Berg nauf nauf


Zwischenruf:
d’r Berg nauf, nauf nauf
d’r Berg nauf, nauf nauf